14.12.2015

 

Nach Abschluss der Vorrunde trifft sich die Jugendabteilung jedes Jahr, um gemeinsam das zurückliegende Sportjahr Revue passieren zu lassen und Weihnachten zu feiern.

Weihnachtsfeier

Knapp 50 Personen wollten sich die Jugend-Weihnachtsfeier nicht entgehen lassen und sorgten so für einen angemessenen Rahmen zum Jahresabschluss

 

Nach einem Jahresrückblick durch Jugendleiter Jens Volbehr mit vielen Danksagungen für die geleistete ehrenamtliche Arbeit an die Trainer, Lukas Würzburger, Ute Kretzschmer und Betreuer Heinz Henneberg, der die Jugendmannschaft betreut, kam die Ehrung des „Player of the Year“ an die Reihe.

Nachdem es in diesem Jahr zwei herausragende Spieler gab, die sich über die Maßen engagiert und auch in ihren sportlichen Leistungen gesteigert haben, wurde der Titel gleich an zwei Spieler vergeben, Lorenz Musiol und Paul Thomas. Als kleines Präsent hierfür gab es einen Belag für jeden für seinen Einsatz.

Player of the Year

Player of the Year 2015: links Paul Thomas, rechts Lorenz Musiol

 

Anschließend kam auch noch das Christkind vorbei und so gab es für jedes Mitglied der Jugendabteilung eine bunte Tüte sowie einen Satz Reinigungsmittel.

Geschenk an Jens

Auch der Jugendleiter bekam etwas geschenkt: Robin Machauer und Oliver Högy bedanken sich stellvertretend für die Jugendabteilung bei Jugendleiter Jens Volbehr

 

Nachdem alle die gesamte Zeremonie über sich hatten ergehen lassen, wurde es Zeit, sich etwas zu stärken. Bei Schnitzel mit Sauce von der Metzgerei Stather und selbstgemachten Salaten saßen alle noch einige Zeit beisammen. Manche spielten parallel Tischtennis und forderten z.B. ihre Eltern heraus, um das Erlernte gleich anzuwenden und ließen das Jahr sportlich, andere einfach geruhsam ausklingen.

14.12.2015

 

Wie jedes Jahr im Dezember stand auch in diesem Jahr wieder die Austragung der Jugend-Vereinsmeisterschaften an. Gespielt wurde in insgesamt 7 Wettkampfklassen, den Schülerinnen B, A und Mädchen, sowie den Schülern B, A und Jugend sowie als Bindeglied zum Erwachsenensport eine Junioren-Konkurrenz.

Bei den Schülerinnen B konnte sich Arisa Scholz die Vereinsmeisterschaft vor Lisa Kopietzki sichern, während beiden Schülern B Dennis Kopietzki vor Sven Sitter und Arisa Scholz erfolgreich war.

Die Schülerinnen A wurden von Larisa Soto-Fischer gewonnen, hier belegten Arisa Scholz und Lisa Kopietzki die Plätze 2 und 3. Die Schüler A liefen ganz spannend ab. Felix Schuckert, unser Neuzugang vom FC Schatthausen, gewann hier alle Spiele und wurde somit zu Recht Vereinsmeister. Er verwies Robin Machauer und Christian Pohl auf die Plätze 2 und 3.

Die Mädchen-Konkurrenz wurde von Larisa Soto-Fischer gewonnen, ihr folgen auf den Plätzen 2 und 3 Arisa Scholz und Kim Frank.

Bei der Jugend gab es dann eine faustdicke Überraschung. Robin Machauer konnte sich in Abwesenheit von Mika Hagmann, Max Bizenberger und Felix Schuckert vor Paul Thomas und Christian Pohl durchsetzen.

Die Junioren wurden wie erwartet von den Spielern gewonnen, die bereits in der Verbandsrunde auch im Herrenbereich aktiv eingesetzt werden. So zeigte Jugendtrainer Lukas Würzburger, dass er es nicht nur erzählen kann, wie es geht, er gewann auch die Konkurrenz mit nur einem abgegebenen Satz vor Marco Herrmann und erneut Robin Machauer, der sich auch hier im kleinen Finale durchsetzen konnte.

Vereinsmeister

Die Vereinsmeister in den Jugend- und Juniorenwettbewerben des TTC Schwarz-Gold St. Ilgen

 

Die Ehrung der Sieger erfolgte im Rahmen der anschließenden Weihnachtsfeier, bei der jeder Vereinsmeister zusätzlich zur Urkunde noch einen Ballbehälter für 5 Bälle erhielt.

04.12.2015

 

Im Rahmen der Tischtennisförderung hat der Deutsche Tischtennisbund es eingerichtet, dass ein Schnuppermobil in ganz Deutschland für den Tischtennissport werben kann. Für Freitag, den 04.12.2015 konnte man es organisieren, dass das Schnuppermobil in St. Ilgen bei der dortigen Geschwister-Scholl-Schule einen Halt einlegte.

Geleitet von Alexander Murek, der das Schnuppermobil seit Jahren sehr beliebt landauf, landab betreut, bekamen 8 Schulklassen mit insgesamt ca. 200 Schülern erste Eindrücke vom Tischtennissport.

 

Gebannte Zuhörer

Gebannte Zuhörer bei der Einweisung

So lernten die Kinder, was man so alles zum Spielen benötigt, einen Tisch, ein Netz, Schläger und , na klar, einen Ball. Dann kann es auch schon losgehen, aber wie geht das jetzt genau? Alexander Murek erklärt natürlich auch das. Es gibt eine Vorhand- und eine Rückhandseite beim Schläger, die man beide einsetzen darf. Nach dem Austeilen der Schläger an die Kinder und einer Kontrolle der Schlägerhaltung ging es dann ans Werk. Zuerst durfte mit der Vorhand, dann mit der Rückhand jongliert werden.

Schlägerhaltung

Schaut her, so wird der Schläger gehalten

 

Aber wie beginnt das Spiel eigentlich? Ja, genau mit dem Aufschlag, das war das ganz Schwierige am Anfang. Da muss der Ball nämlich zuerst auf die eigene Tischhälfte, dann über das Netz oder drum herum auf die gegnerische Tischhälfte. Wer schafft das? Viele haben es probiert und einige haben es auch ganz gut hinbekommen.

Schnuppermobil, Wer weiß es

Wer weiß es? Alexander Murek bezieht die Kinder in seine Einweisung ein

Anschließend durften die Kinder in den knapp bemessenen 45 Minuten Stunden alle Stationen ausprobieren, die aufgebaut waren. Da gab es normale Tischtennistische, Midi-Tische und Mintische, ja sogar Mini-Schläger und natürlich jede Menge Bälle.

Mini-Tische

Die Minitische zogen besondere Aufmerksamkeit auf sich

Ganz begeistert waren die Kinder jedoch auch noch vom Tischtennisroboter, der wie von Geisterhand gesteuert die Bälle direkt auf den Tisch spielte. Da konnte man eigene Bewegungsabläufe probieren oder mit Hilfe eines Trainers gezeigt bekommen, wie es geht.

TT-Roboter

Selina Bass beim TT-Roboter mit Trainerin Ute Kretzschmer

 

Am Ende der Stunde gab es Infomaterial über das Vereinsangebot das der mit der Schule kooperierende Verein TTC St. Ilgen mit Jugendleiter Jens Volbehr anbietet.

Das hatte dann auch gleich durchschlagenden Erfolg. In der Übungseinheit am gleichen Nachmittag hat sich die Zahl der Teilnehmer zur Vorwoche verdoppelt und am darauffolgenden Freitag auf 46 hochgeschraubt. Ein toller Erfolg für den Tischtennissport, die Schule, die so ihr Sportangebot kostenlos erweitern kann und den Verein, der auf neue Mitglieder hofft.

09.11.2015

Letztes Wochenende (vom 07.-08.11.2015) war es soweit, die Bezirksmeisterschaften in Wiesloch- Baiertal standen an. Vertreten waren wir durch Lorenz, Paul, Tobias, Mika, Dennis, Sven und Arisa.

Ergebnisse

[table id=1 /]

Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr!

 

IMG_0215

Kleiner Überblick der Halle. Insgesamt waren es 20 Platten an denen gespielt wurde.

IMG_0214

Lorenz hochkonzentriert beim Aufschlag.

07.09.2015

 

…auch dieses Jahr startet der TTC SG St.-Ilgen in die kommende Saison. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und sogar eine neue Homepage ist entstanden. Diese befindet sich allerdings noch im Aufbau und wird von Zeit zu Zeit gefüllt.

Für die Saison 15/16 starten drei Herrenmannschaften in den Kreisklassen A und C sowie in der Kreisliga. Unsere drei Frauenteams treten in der Bezirksliga Nord (Damen III) und in der Verbandsklasse Nord (Damen I und II) an. Unsere gute Jugendarbeit möchte sich in der Kreisklasse (Schüler B und Mädchen) und in der Kreisliga (Schüler A und Jugend I) unter Beweis stellen.

Zudem spielt auch unsere Spielgemeinschaft der Herren mit der TTG Walldorf in der Bezirksliga Nord.

 

Wir wünschen den mitstreitenden Vereinen einen fairen und sportlichen Verlauf um die Meisterschaft.

31.05.2015

 

Auch in diesem Jahr traten wir mit drei Mannschaften beim Wolfgang-Licht-Gedenkturnier, welches dem langjährigen und engagiertem Vereinsmitglied unseres Partnervereins gewidmet ist, an.

Insgesamt spielten 16 Mannschaften aus Sachsen und Baden-Württemberg um den Turniersieg. Zunächst wird die Vorrunde im Jeder gegen Jeden Prinzip in jeweils 4er Gruppen ausgetragen. Danach geht es in einer A- und B- Runde ins K.O.-System.

Im Finale stand unsere 1. Mannschaft (Marina Zimmermann, Jens Volbehr und Lukas Würzburger) dem letztjährigen Sieger vom TTC Elbe Dresden gegenüber und unterlagen mit 2:4. Marina war ohne verlorenes Spiel die stärkste Dame des gesamten Turniers und hat somit erheblich zum Erfolg beigetragen.

In der B- Runde konnten sich gleich die beiden anderen Mannschaften ins Finale kämpfen. In einem spannenden Spiel konnte sich letzendlich unsere 2. Mannschaft (Sandra Eilzer, Heinz Henneberg, Andreas Wagner und Christian Weh) mit 4:3 gegen die 3. Mannschaft (Patricia Volbehr, Phiradet Suebwongsa und Patrick Köber ) durchsetzen.

 

Für uns war das Turnier dieses Jahr mit einem goldenen und zwei silbernen Pokalen ein voller Erfolg. Wir freuen uns bereits auf die 13. Auflage des Gedenkturnier 🙂

 

Anbei noch ein paar Eindrücke:

[nggallery id=“26″]